Beratungslehrerin

Beratung bei LernschwierigkeitenWünschen Sie eine schulische Beratung? Für besondere Beratungsaufgaben werden durch die oberen Schulaufsichtsbehörden Lehrerinnen und Lehrer bestellt, die eine zusätzliche Ausbildung als Beratungslehrerin oder Beratungslehrer absolviert haben. Sie beraten Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte und können im Rahmen eines Beratungsprozesses bei Bedarf standardisierte Testverfahren einsetzen.
Kontaktdaten der Beratungslehrerin

Vera v. Lieven-Holzapfelberatungslehrerin

Mail: veralieven@gmx.de
Tel: 0721/133-4674

Rufen Sie an oder mailen Sie mir Ihr Anliegen.
Wir vereinbaren dann einen Gesprächstermin.


Ich berate:

  • zu den Bereichen Lernen, Motivation und Konzentration;
  • bei Fragen zur Bewältigung des Schulalltags, z.B. bei Prüfungsangst, Schulangst und Schulvermeidung;
  • bei Fragen zu sozialen Schwierigkeiten in der Schule;
  • bei schulbiografischen Übergängen;
  • bei Fragen zu Bildungswegen und Bildungsabschlüssen.
Jede Beratung wird vertraulich behandelt und Informationen nur mit Ihrer Einverständnis weitergegeben.

Aufgabenbereiche

I. Beratung bei schulischen Schwierigkeiten in Form von
  • Einzelberatung von Schülerinnen und Schülern
  • Einzelberatung von Kolleginnen und Kollegen
  • Beratung von Klassenkonferenzen
  • Beratung von Eltern

II. Hilfe bei der Suche nach geeigneter Beratung

III. Schullaufbahnberatung

  • z. B. Übergang GS zu weiterführende Schulen
Wie kommt die Beratungslehrerin zum Einsatz?
  • Eine Klassenleitung oder Fachkollege/in sucht nach weiteren Handlungsalternativen.
  • Ein/e Kollege/in empfiehlt einem Schüler oder Eltern eine Beratung.
  • Ein Schüler kommt selbständig in die Beratung.
  • Eltern nehmen die Beratung in Anspruch.
Methoden und Ziele

Vorrangig wird das Gespräch als Grundlage für eine Klärung des Anliegens genutzt. Ziel ist es, gemeinsam mit den Ratsuchenden Lösungsmöglichkeiten zu erarbeiten, die als Hilfe zur Selbsthilfe dienen sollen.
Hier werden keine Rezepte verteilt, sondern gemeinsam Handlungsalternativen erarbeitet. Bei Bedarf werden Testverfahren eingesetzt.